Der Liebschützberg ist ein landschaftsprägender Höhenzug im Landkreis Nordsachsen, der von Menschen aus nah und fern als Naherholungsgebiet genutzt wird. Die Gemeinde Liebschützberg hat von ihm ihren Namen. Auf dem höchsten Punkt von 198 m über NN steht weithin sichtbar eine historische Bockwindmühle, die an besonderen Tagen für Ausflüge und Führungen geöffnet ist. Der Liebschützberg ist auch ein Pilgerberg, denn der Ökumenische Pilgerweg verläuft direkt über den Liebschützberg.

Von 1991 bis 2009 war der Liebschützberg vom Abbau durch einen riesigen Steinbruch bedroht. Die Bürgerinitiative "Rettet den Höhenzug Liebschützberg" e.V. konnte gemeinsam mit der Bürgerinitiative gegen Gesteinsabbau Cavertitz/Laas und vielen heimatverbundenen Menschen dieses Schicksal durch beharrlichen Widerstand abwenden.

Der Liebschützberg ist gerettet. Doch wie nun weiter? Nur durch beständige Gestaltung und Belebung kann dieser markante Höhenzug in seinem natürlichen Bild erhalten und für die Menschen nutzbar gemacht werden. Ob Pilger, Wanderer, Familien, Spaziergänger, Gleitschirmflieger, Freunde von Modellflugzeugen oder Naturbegeisterte - allen Menschen bietet der Liebschützberg Erholung und Entspannung. Und dazu einen fantastischen freien Blick in die Landschaft in alle vier Himmelsrichtungen.